Qualitätssiegel

Unsere Qualitätssicherung erfolgt durch regelmäßige Werkstoff- und Chargenprüfungen, welche nationalen und internationalen Standards unterliegen. Akkreditierte Prüfinstitute begleiten diesen Prozess und zertifizieren unsere Produkte. Mit der Verantwortung, höchsten Qualitätsansprüchen gerecht zu werden, geben wir unseren Nachkommen, das Versprechen den sicheren Transport von Gas und Wasser über 100 Jahre zu garantieren.

Zertifizierte Fertigungsprozesse


Jahrelange Erfahrung und kontinuierliche Forschung steigern permanent den Fertigungsprozess und die Qualität unserer Formteile. Unser Qualitätsanspruch ist überaus hoch. Schließlich sorgen unsere Produkte für den Transport von sauberem Trinkwasser und unterstützen die Sicherheit von Gassystemen. Dieses wird auch von dem Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2015 attestiert.


Als weltweit agierendes Unternehmen ist unsere überwachte Produktion auf

  • nationale,
  • europäische und
  • internationale
    Qualitätsnormen und Richtlinien ausgelegt.


Unter anderem profitieren Sie bei uns von einem breiten Sortiment an DVGW zertifizierten Formteilen.

divider
DVGW zertifizierte Nahtlose Bögen!

Neben einer breiten Palette an DVGW zertifizierten druckklassengerechten Formteilen, bieten wir Ihnen als erster und einziger Hersteller weltweit:

zur Produktdatenbank
divider

Qualitätsprüfungen für PE 100 RC nach PAS 1075

Bei dem Material PE 100 RC handelt es sich um die Weiterentwicklung des Werkstoffes PE 100. Aufgrund seiner Struktur weist PE 100 RC eine besonders hohe Spannungsrissbeständigkeit auf. Unter anderem wird dadurch auch die chemische Widerstandsfähigkeit gegenüber spannungsrissauslösenden Medien begünstigt. Mit folgenden Materialtests wird PE 100 RC auf seine Qualität geprüft:

Notch-Test

Im Rahmen dieses Versuches werden Rohre mit vier axial verlaufenden Kerben (Tiefe: 20 % der Gesamtwanddicke) versehen und einer Zeitstandsprüfung unterzogen.

Full Notch Creep-Test

Der Full Notch Creep-Test FNCT (ISO 16770) prüft die Spannungsbeständigkeit des Materials.
Dazu werden kleine Probestäbchen des zu testenden Materials scharfkantig eingeschnitten. Sie werden bei 80° C (+2% Arkopal N 100) unter einer konstanten Zugspannung von 4 N/mm² solange belastet, bis sie versagen.

Punktlasttest

Beim Punktlasttest nach Dr. Hessel wird ein Rohr unter Innendruck gesetzt und zusätzlich mit einem Auflagestempel, bei einer Eindringtiefe, die 8,2 Prozent des Außendurchmessers beträgt, nach innen ausgebeult. Dadurch wird die Punktlast eines Steines simuliert.

divider

Wir arbeiten mit produktspezifischen Technologien

Die Herstellung von druckklassengerechten Formteilen fordert diverses Fachwissen und produktspezifische Technologien. Daher beschäftigen wir in allen Bereichen Spezialisten, die über das entsprechende Know-how verfügen und ihr Handwerk verstehen.

Konstruktionstechnik

Spritzgusstechnik

Zerspanungstechnik

Extrusionstechnik

Automatisierung

Elektrotechnik